#opensource #linux

6 Monate mit Ubuntu Budgie

Als ich vor einem halben Jahr meinen Rechner aufrüstete war schnell klar, dass meine Linux Desktopumgebung auf eine extra SSD kommt. Denn ich habe, vorallem um den spielerischen Gelüsten nachzukommen, auf der zweiten SSD noch eine Win10 Installation. Bis dato habe ich für meine Desktops immer Linux Mint MATE oder Cinnamon genutzt. Wobei der Trend doch eher zu MATE lag. Doch ich wollte mal was neues probieren und bin bei meiner Recherche auf Ubuntu Budgie gestoßen. ...

#nginx #selfhosted #nextcloud #rainloop #docker #opensource

RainLoop lädt in Nextcloud nicht

Ich habe meine Nextcloud vor ein paar Tagen in einen Docker Container migriert. Dabei ist mir aufgefallen, dass mein Let’s Encrypt Snippet einen inhaltlichen Fehler hat. Ich setze für jeden neuen vHost folgende Einstellung: add_header X-Frame-Options DENY; Dies führte bei dem RainLoop Plugin für Nextcloud nun zu dem Problem, dass der iFrame nicht geladen wurde, da Nextcloud per PHP ein X-Frame-Options SAMEORIGIN sendet. Daher habe ich mein Snippet für Let’s Encrypt angepasst und setze nun auch dort SAMEORIGIN. ...

#docker #nginx #server #selfhosted #ghost

Langsam werde ich mit Docker warm...

Vor einigen Wochen habe ich davon geschrieben, dass ich Ghost wieder aus seinem Docker Container befreit habe. Damals schrieb ich, dass mehrere Ghost Instanzen von Docker sich gegenseitig ausbremsten. Doch das Problem lag garnicht an Ghost, wie sich in den letzten Wochen zeigte. Das Problem war der nginx Reverse Proxy, der ebenfalls in einem Docker lief. Meine aktuelle Konfiguration, mit der ich zu 100% zufrieden bin, sieht dementsprechend jetzt so aus: Auf dem VPS läuft docker-ce, certbot und ein nginx. ...

Hund für 1.500€. Wer will?

Letztes Wochenende habe ich mit meiner Verlobten auf eBay Kleinanzeigen nach Labrador Welpen geschaut. So langsam verliere ich einfach den Glauben an die Menschheit. Warum? Welcher Mensch ist bitte so frech und versucht seinen Lebensunterhalt mit dem Verkauf anderer Lebewesen zu verdienen. Das ich eine Schutzgebühr zahle oder für entstandene Arzt- und Verpflegungskosten aufkomme, sehe ich ein. Genauso habe ich das auch gemacht, als ich vor einigen Jahren schweren Herzens meine beiden Kater abgeben musste. ...