Wordpress Plugins

WordPress Plugins

Heute geht es in meinem Beitrag zur Blogparade Richtig Bloggen 2 um WordPress Plugins. Dabei möchte ich euch heute einfach mal die Plugins vorstellen, die ich bei mir aktuell installiert habe.
Gestern ging es bei Flo um kostenlose SEO Tools und morgen könnt ihr Klaus besuchen.

Bevor ich zu den Plugins komme, möchte ich ein paar allgemeine Sätze zum Thema WordPress Plugins los werden:

  • Installiert nur Plugins, die ihr wirklich braucht! Jedes Plugin bremst eure Seite aus.
  • Installiert nur Plugins aus sicheren Quellen und checkt regelmäßig auf Updates!

Kommen wir nun zu meiner Liste, hier ist sie:

Wordpress Plugin Liste

Plugin: Captcha

Jeder sollte eine Captcha installieren, ich schütze so meinen Adminbereich vor Bots die mein Passwort mittels BruteForce ermitteln wollen.
Eine Captcha ist eine Eingabe, die nur von menschlichen Wesen durchgeführt werden kann. So werden Bots ausgesiebt. In meinem Fall muss ich zu jedem Loginversuch eine Matheaufgabe lösen. Bekannt sind auch die typischen „Geben Sie die Buchstabenfolge ein“-Captchas.

Plugin: Do Follow

Was Do-Follow bedeutet wurde bereits im ersten Teil der Blogparade geklärt und diese Plugin macht genau dies. Es entfernt das nofollow Attribut aus den Kommentaren, denn ich möchte das Google den Links meiner Kommentatoren folgt.

Plugin: Feed Statistic

Auch wenn es in der jüngeren Generation sicher eher out ist, so lese ich viele Blogs immer noch über RSS und sammel diese in Feedly. Und ich würde gerne wissen, wie viele User meinen Blog über den RSS Feed abonniert haben. Dieses Plugin zeigt mir genau dies im Adminbereich an.
Aktuell habe ich 11 Leser über RSS, heureka! RSS Lebt also doch 😉

Plugin: Jetpack

Eigentlich ein Muss für jeden WordPress User! Auch wenn Jetpack über amerikanische Server läuft, und somit Datenschutzbedenken nicht verkehrt sind, so beinhaltet Jetpack eine Menge an nützlichen Funktionen, u.a.:

  • das Anzeigen von Social Buttons
  • die Anzeige von Statistiken
  • das automatische Teilen in Social Networks
  • das Nutzen der WordPress CDNs
  • Auslagerung von großen Dateien, wie Bilder

Selber nutzte ich auch nur eine Handvoll der Funktionen, gerade die Statistiken sind nützlich. Gerne vergleiche ich diese Statistik mit meiner Piwik Installation und bilde das Mittel aus beiden.

Plugin: Maintenance Mode

Jeder kennt das, mal fix das Template ändern und schon geht nix mehr. Dafür braucht es am Besten einen Wartunsmodus, den das Plugin liefert. Man kann die Dauer und entsprechende Texte einstellen – sehr praktisch!

Plugin: Newsletter

Zu diesem Plugin muss ich nicht viele Worte verlieren, oder?

Plugin: SyntaxHightlither Envolved

Ich veröffentliche ja gerne mal Quelltext und wer mag diesen schon unformatiert. Der SyntaxHightlither Envolved hübschst den Quelltext optisch auf und erkennt auch die Programmiersprache zur entsprechenden Einfärbung. Sehr gut!

Plugin: WordPress HTTPS

Wie mal ja sieht ist mein Blog über HTTPS erreichbar. Dies hat den Nachteil das jede HTTP Ressource von vielen Browsern blockiert wird. Leider ist, trotz korrekter Einstellungen, WordPress nicht in der Lage die Elemente über HTTPS nachzuladen, deshalb habe ich das WordPress Plugin installiert. Es hilft mir meinen Blog verschlüsselt bereitzustellen.

Plugin: WordPress SEO

Was ist denn SEO? werden sich viele Fragen. Das wurde hier bereits erklärt. Das Plugin hilft bei der Erstellung SEO relevanter Texte und Einstellungen und bei jedem Artikel ist es ratsam die Tipps zu befolgen.

Plugin: WP-Piwik

Wie ich oben bereits schrieb nutze ich die Statistik von Jetpack und Piwik zusammen. Damit ich auch die Piwiki Statistiken im Dashboard sehe, habe ich dieses WordPress Plugin installiert. Es arbeitet sehr zuverlässig und bremst den Adminbereich nicht aus.

Plugin: WP Cookie Banner

Seite geraumer Zeit ist es Pflicht den Nutzer einer Website über die Nutzung von Cookie aufmerksam zu machen. Diese Aufgabe übernimmt dieses Plugin indem es jedem Besucher einen kleinen Banner unten einblendet.
Somit seid ihr mMn rechtlich abgesichert :)

Plugin: wpLike2Get

Und zu guter Letzt das neuste Plugin in meiner Reihe. wpLike2Get ermöglicht es mir Downloads hinter einer „Share Schranke“ zu verstecken. Es muss quasi mit einem Share oder Like für den Download „bezahlt“ werden. Diese Idee finde ich persönlich sehr gut und wenig störend.

So, dies waren meine Plugins. Vielleicht gefällt euch das eine oder andere. Aber mich interessiert: Was für Plugins nutzt ihr? Schreibt es mir in die Kommentare!

Veröffentlicht von

Alexander Grüßung

Ich bin Anwendungsentwickler und ich beschäftige mich gerne mit der Web- und Appentwicklung. Folge mir auf Facebook und Google+. Gerne kannst auch der solardorf Fanepage auf FB und G+ folgen.

5 Gedanken zu „WordPress Plugins“

  1. Hei Alexander,

    schöner Artikel, um die eigenen Plugins mal wieder zu überdenken und zu überprüfen. Aber eine kurze Frage zu Do Follow. Kannst Du kurz erläutern wieso du willst, dass Google den Kommentatoren folgt?

    Gruß
    Andreas

    1. Hallo Andreas,
      ich bin der Meinung das die Blogwelt nur durch Verlinkungen lebt, und daher finde ich völlig in Ordnung wenn Google auf die Blogs meiner Kommentatoren geht.
      Ein Web ohne verfolgbare Links ist tot.

      Grüße,
      Alex

  2. Ein wirklich schöner und nützlicher Artikel, ich habe ihn mal in den Lesezeichen abgespeichert :)
    Liebe Grüße
    Ruth

  3. Hallo, also die meisten deiner vorgestellten Plugins kenne ich nicht. Ich muss sogar zugeben, dass ich ganz andere verwende.
    z.B. Anti Bee… (schützt vor Spam)
    Broken Link Checker
    Limit Login
    um mal ein paar zu nennen.
    Das mit den Cookies wusste ich nicht… da muss ich mich jetzt mal reinlesen.
    Beste Grüße

Kommentare sind geschlossen.