solardorf

willkommen zu Hause

Das ODYS Next – ein Alleskönner?

| 6 Kommentare

Am 15.08.2012 bekam ich abends endlich mein neues Tablet per DHL Express von Amazon zugeschickt.
Ein ODYS Next. Nach langem Überlegen habe ich mich für dieses Tablet entschieden, obwohl es einiges an Kritik hagelte in den Kundenrezensionen:

  • Das Display hat zu wenig Pixel
  • Der Akku ist zu schlecht
  • Kein HDMI/VGA
  • Kein USB-Ladegerät
  • schlechte Kamera
  • Touchscreen reagiert nicht immer

Also eigentlich kein Grund dieses Gerät zu kaufen, und doch habe ich es getan. Denn für diesen unschlagbaren Preis von 117.00€ bekommt man sonst kein Tablet mit 1GhZ CPU und 1GB RAM und Android 4.0 (welches auch funktioniert).

Die techn. Details werde ich mir an dieser Stelle sparen, denn die findet man auf jeder Produktseite und in jedem anderen Test.
Hier nur ein Link auf das Datenblatt. 

Kommen wir aber nun zum Wesentlichen: Das Tablet.

Wenn man das Tablet bekommt, kommt es in einer schicken Packung aus verstärkter Pappe mit einem edlen Magnetverschluss.
Sowas findet man auch nicht alle Tage.

Im Lieferumfang befindet sich das Tablet, ein USB Kabel zum Verbinden mit dem PC, ein USB Adapterkabel, da am Gerät nur miniUSB ist und ein Ladekabel für die Steckdose.

Wenn man das Tablet das erste Mal startet wird man sofort von der Oberfläche von Android 4.0 begrüßt.
Das wunderte mich, denn ich bin es von Telefonen gewöhnt, dass man erst Zeit, Sprache und Weiteres einstellen muss.
Diesen Umstand war es auch geschuldet, dass das Tablet in Englischer Sprache bootet und ich es erst einmal auf Deutsch umstellen musste.

Ein weiterer Minuspunkt ist, dass nicht die aktuelle Google Play Version installiert war, sondern der Market. Das finde ich deshalb so komisch, da ich dachte, dass es diese gar nicht mehr für 4.0 gibt. Aber beim ersten Start wird das Update automatisch eingespielt.
Was ebenfalls manuell gemacht werden muss ist das Zufügen des Google Kontos in den Einstellungen. Auch dies übernimmt eigentlich ein Einrichtungsassistent.

Viele sagten in Foren, dass das Tablet mit leeren Akku geliefert wird, doch dem war gar nicht so. Der Akku war zu 89% geladen und ich konnte den ganzen Abend damit Spielen. Am Ende des Abends war der Akku auf 30%. Also hatte ich in 2,5h 59% Verlust. Das wusste ich allerdings, da ich gelesen habe, das der Akku erst nach mehrmaligen vollständigen Endladen die volle Kapazität erreicht.
Doch genau da ergibt sich ein Problem: Ich hatte von heute morgen um 7.45Uhr das Tablet mit mittlerer Bildschirmhelligkeit laufen.
Die ganze Zeit war ich mit dem WLAN verbunden und lies nebenbei speicherlastige Anwendungen, wie Spiele oder Benchmarks, laufen.
Und trotzdem liegt das Tablet jetzt (19.35) immer noch, seit 2h, 4% Akku neben mir. Und das obwohl ich in den 2h Film geschaut und gespielt habe. Ich bekomme den Akku einfach nicht leer, das hatte ich auch noch nicht ;) Ein absolute Pluspunkt!
Sobald der Akku die volle Kapazität hat werde ich an dieser Stelle ein Update einfügen und sagen, wie lange der Akku hält.

Ein anderer Kritikpunkt war von etlichen der Touchscreen, und die Kamera.
Zur Letztern ist zu sagen: Die ist wirklich grottenschlecht. Für Skype mag diese vielleicht noch taugen, aber das war es auch schon.
Zum Touchscreen aber: Der Funktioniert einwandfrei. ODYS liefert gleich eine aufgebrachte Schutzfolie mit und selbst mit dieser ist die Reaktion gut. Man muss auch nicht doll drücken. Wenn trotzdem man was nicht reagiert, liegt das eher am System.
Der Bildschirm ist 4:3, was ich für Websites und Tastatureingaben angenehmer empfinde als 16:9.

Vorhin habe ich das Thema WLAN bereits angesprochen: Das ist sehr kurios. Ich habe das Gefühl, das der WLAN Adapter sehr mies verbaut ist. Denn es ist ausschlaggebend wie ich das Tablet halte und wo dabei meine Hand ist. Je nachdem hat man Empfang oder nicht. Die Reichweite ist auch nicht so gut wie bei anderen Geräten.

Die Performance des Tablet ist für dieses Preis gewaltet. Die 1 GhZ CPU arbeitet sehr flott und Ruckler sind eher weniger. Und wenn es doch mal ruckelt, dann sollte man mit einem TaskManager ein paar Prozesse killen ;) Dies leert dann auch den üppigen Arbeitsspeicher in Höhe von 1GB DDR 3 RAM.

Das Tablet hat einen interen Speicher von 8GB, von denen 5GB nutzbar sind. Erweiterbar ist der Speicher mit einer microSD Karte, welche rechts eingesteckt werden kann. Ansonsten kann noch ein USB Stick bzw. eine ext. Festplatte angeschlossen werden.
Einige berichten von Problem mit NTFS Datenträgen, das kann ich nicht bestätigen.

Der Ton des Gerätes ist für dieses Preis okay. Es geht besser, aber es reicht. Das Gerät besitzt auch keine Stereolautsprecher. Wer aber darauf nicht verzichten möchte schließt Kopfhörer an.

Der Akku ist jetzt endlich leer (22:30).

Eine Sache, die mich beschäftigt ist die Tatsache, dass ich von einigen Programmen nur alte Versionen über Google Play bekomme.
Jeder kennt sicher das alte G+ Appdesign. Diese Version bekomme ich ausgeliefert und nicht die neue schöne UI. Ob die zw 16:9 und 4:3 unterscheiden? Wäre ziemlich unsinnig.

Eine microSD Karte mit 8GB habe ich auch dem Tablet gegönnt und eine Tasche, hier einfach bei Amazon “Odys Next Tasche” eingeben.
Die Tasche kostet rund 13 Euro und ist gut gepolstert.

Ich empfehle dieses Produkt auf jeden Fall weiter.

Ein Videoreview wird nachgereicht, wenn ich noch mehr testen konnte.

Autor: Alexander Grüßung

Ich bin Fachinformatiker Anwendungsentwicklung und ich beschäftige mich gerne mit der Web- und Appentwicklung. Folge mir auf Facebook und Google+. Gerne kannst auch der solardorf Fanepage auf FB und G+ folgen.

6 Kommentare

  1. Kannst du bitte Bescheid geben wenn ein Videoreview dazu erscheint? :)

  2. Es muss eben nicht immer Full HD sein. Ich bin mit der Auflösung von 800×600 Pixeln des Odys Next auf jeden Fall zufrieden. Full HD Filme schaue ich auf einem 40 Zoll Fernseher, nicht auf einem 7 Zoll Tablett. Das kapazitive Touchscreen funktioniert tadellos, das kann ich ebenfalls bestätigen. Für den Preis eines einfachen Kindle eBook Readers bekommt man hier ein echtes Multimedia Tablet (natürlich mit ein paar abstrichen im Vergleich zur höherpreisigen Konkurenz).

  3. Hallo habe auch einen next, google play installiert’, aber er laedt die spiele nicht’hreibt immer error, fehlt mi vielleicht noch irgend etwas?

  4. Vielen Dank für dieses ausführlich Review, da bleiben ja informationstechnisch keine Wünsche offen :).

    Der Preis vom Odys Next ist natürlich schon super, aber man muss auch bedenken, dass man für knappe 100 Euro mehr schon ein Nexus 7 bekommt, und das spielt halt leistungstechnisch in einer ganz anderen Klasse. Trotzdem sind die Odys-Geräte super für diejenigen, die wirklich nicht mehr Geld ausgeben wollen :).

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


3 + = zwölf


%d Bloggern gefällt das: